07.03.2017

Bis Ostern mehr Verzicht für die Umwelt

Viele Menschen wollen in der Fastenzeit auf Alkohol oder Süßigkeiten verzichten. Wie wäre es auf Dinge zu verzichten, die der Umwelt schaden und nach Ostern einfach weitermachen, da man auch ganz gut ohne diese Dinge leben kann? Weitere Ideen für einen ökologischeren Lebensstil kommen dann oft von ganz allein.

Hier sind einige Ideen, worauf wir leicht verzichten können:

1. Keine “to go” Kaffee oder Teebecher mehr

Jedes Jahr werden Unmengen Müll durch “to go” Becher erzeugt, auf die man leicht verzichten kann. Es gibt verschiedene Mehrwegbecher aus Keramik, Plastik oder Edelstahl, die man ohne Probleme mit ins Büro oder in der Freizeit nutzen kann.

2. Keine Plastiktüten mehr

Auch hier gilt es einfach den Stoffbeutel oder Einlkaufskorb nicht zu vergessen!

3. Mikroplastik vermeiden

Bei Peelings, Duschgels und Zahnpasta darauf achten, dass diese keine Mikroplastik enthalten. Mikroplastik gelangt durch Flüsse und Meere bis zum Menschen und wurde in Fischen, Milch oder Honig. Auch Fleeceprodukte erzeugen durch Waschen Mikroplastik, die durch das Abwasser in unseren Nahrungskreislauf gelangt, deshalb lieber Produkte mit Baumwolle oder Wolle kaufen.

4. Chemische Reinigungsprdukte vemeiden

Es geht ganz einfach mit Essig – teure Reinigungsprodukte mit vielen chemischen Substanzen schaden uns im Haushalt und der Natur. Im Internet gibt es viele Tipps wie man natürloche Reinigungsmittel herstellen kann. Ansonsten reicht oft Haushaltsessig verdünnt mit Wasser und Zitrone/Orangenschale.

5. Zu Fuß oder mit dem Rad unterwegs sein

Jetzt, wo die Tage wieder länger werden und der Schnee weg ist, kann das Auto getrost stehen bleiben und der Körper dankt es einem auch, wenn man wieder in die Pedale tritt oder einige Kilometer zu Fuß geht. Auch innderdeutsche Bahnfahrten sind oft genauso kurz wie die Anreise per Flugzeug.

6. Weniger Konsum

Beim Shopping zweimal überlegen, ob das neue Kleidungsstück wirklich notwendig ist. Ansonsten gibt es tolle second-hand Geschäfte, Tauschbörsen wie Kleiderkreisel und viele Frühlings-Flohmärkte, wo man sehr schöne und günstige Kleidung finden kann.

Weitere Fastenvorschläge zum Beispiel auf Utopia.de

Quelle: Nestbau