01.10.2017

Praktisch im Herbst, aber nicht immer ohne Schadstoffe

Ökotest untersuchte Matschhosen von 13 Anbietern. 7 Matschhosen enthalten Schadstoffe wie po­lyzyklische aromatischen Kohlenwasserstoffe (PAK).
Einige dieser Stoffe gelten als krebserregend und können über die Nahrung, die Atemwege und die Haut in den Körper gelan­gen. Kinder sind für PAKs zudem beson­ders empfindlich, weshalb sie in Matschhosen nichts verloren haben. Weitere problematische Stoffe im Test waren halogenorganische, phosphororganische und zinnorganische Verbindungen, optische Aufheller und Formaldehyd. Allerdings wurden  in früheren Untersuchungen (z.B. aus dem Jahr 2009) sogar noch Cadmium und Blei in einigen Modellen nachgewiesen.

Eltern sollten deshalb genau prüfen, welche Hersteller weniger belastete Produkte anbieten und im Zweifelsfall zu gebrauchten Matschhosen greifen, da sich hier Schadstoffe schon stärker verflüchtigt haben. Das vollständige Ergebnis von Ökotest kann man hier kostenpflichtig downloaden:

Ergebnis Matschhosen Ökotest

Quelle: Ökotest September 2017