• 29.11.2014

    EU schränkt den Einsatz ausgewählter Konservierungsstoffe in Kosmetika ein

    Die Europäische Kommission hat die Verwendung von bestimmten Konservierungsmitteln in Kosmetika eingeschränkt. Aufgrund der allergieauslösenden Potenz wird in Produkten, die auf der Haut verbleiben (z.B. Körpercremes), der Einsatz der Mischung aus Methylchlorisothiazolinon (MCI) und Methylisothiazolinon (MI) verboten. In Produkten wie Duschgels oder Shampoos, die nur einen kurzen Kontakt mit der Haut haben, ist der Einsatz

    > Mehr
  • 26.11.2014

    Chemiecocktail beeinträchtigt Gehirnentwicklung bei Kindern

    Akkumulativer Effekt von Chemikalien beeinträchtigt Gehirnentwicklung bei Kindern Verschiedene Substanzen wie Blei, Antuflammschutzmittlen, Weichmachern und Pestizide befinden sich im Blut der meisten Menschen, aber welchen Effekt haben diese bei Babies und kleinen Kindern, die sich noch in der Entwicklung befinden? Ein Video, dass während der Umweltkonferenz in casino pa natet Ottawa gezeigt wurde, erklärt die

    > Mehr
  • 18.11.2014

    Baby Bio Tees z.T. stark belastet

    Krebserregende Substanzen in Babytees Das ZDF-Verbrauchermagazin „WISO“ hat Bio-Babytee getestet und in vier von 19 Stichproben krebserregende Pyrrolizidinalkaloide (PAs) gefunden und das zum Teil in sehr hohen Mengen. Getestet wurden 19 Sorten aus Discountern, Apotheken und Drogerien und zwar konventionelle Tees sowie Bioprodukte als lösliche Tees und Tee in Beuteln. Ergebnis: In vier davon konnte ein Pflanzengift aus der Gruppe

    > Mehr
  • 05.11.2014

    Plüschtiere sind gefährliche Freunde

    Plüschtiere teilweise stark belastet – Öktotests neue Ergebnisse Wieder einmal werden Plüschtiere getestet und das erschreckende Ergebnis ist, dass nur acht von 23 untersuchten Kuscheltieren empfohlen werden können. Die anderen enthalten zu starke Mengen an Schadstoffen (wie PAKs), Teile der Tiere lösen sich ab oder Tierhaare fallen ab (Verschluckungsgefahr). Obwohl seit Jahren bemängelt wird, dass

    > Mehr
  • 31.10.2014

    Weichmacher in Lebensmittelverpackungen vermeiden

    Weichmacher sind überall In einer aktuellen 3Sat Sendung wurden Urinproben in Deutschland untersucht um in fast allen wurden Rückstände von Weichmachern gefunden. Besonders Kleinkinder sind vielen Weichmachern ausgesetzt, da sie nicht nur über die Nahrung, d.h. Verpackungsmaterialien von Käse, Fleisch oder Gemüse Phtalate aufnehmen, sondern auch durch Hausstaub, der stark mit Weichmachern belastet ist und

    > Mehr
  • 23.10.2014

    Gift im Gummistiefel

    Wieder einmal Schnäppchen für die Kinder gemacht – die Kinderstiefel für 12,99 Euro und gefütterte Regenjacken für 19,99 Euro von Aldi, Tschibo und Co. Woran die KäuferInnen allerdings nicht denken, ist die hohe Chemiebelastung dieser Waren einerseits und die miserablen Produktionsbedingungen andererseits, die verdreckte Flüsse und chronisch online casino kranke Textilarbeiter zur Folge haben. Zahlreiche

    > Mehr
  • 17.10.2014

    Nestbau Workshops für Kitas

    Modul 1: Team Workshop Kita zweistündiger Workshop: Kurzvortrag mit Vorstellung der häufigsten Schadstoffe, ihrem Vorkommen und Risiken sowie Substitutionsmöglichkeiten anhand praktischer Beispiele aus dem alltäglichen Lebensumfeld. Im Anschluss Raum für Fragen. Theorie: • Relevante Umweltschadstoffe und ihre Wirkung auf unsere Gesundheit • Chemikalien im Alltag (Kosmetik, Spielzeug, Mobiliar, Textilien, Reinigungsmittel) und deren Unterscheidung in Notwendige

    > Mehr
  • 01.10.2014

    Babyfeuchttücher – wie viel Chemie steckt drin?

    Zu Hause besser den Waschlappen benutzen Babyfeuchttücher sind sehr praktisch und für fast alle Eltern immer dabei, wenn sie mit Babys und Kleinkindern unterwegs sind. Pop0 und Mund sind schnell gesäubert auch wenn nirgendwo Wasser vorhanden ist. Ökotest hat aktuell verschiedene Marken untersucht und am schlechtesten schneiden drei teure Pampers Produkte ab. Auch wenn die

    > Mehr
  • 18.09.2014

    Regenkleidung für Kinder immer noch belastet

    Hohe Schadstoffbelastung in Regenkleidung Ökotest testet seit vielen Jahren Regenkleidung für Kinder und die neuen Ergebnisse sind immer noch alarmierend. Neben Chrom und Blei befinden sich auch PAK (polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffe) in Produkten, von denen einige krebserzeugend sind und über Haut und Atemwege in den Organismus. Sie finden sich in allen getesteten Kinderjacken. Weshalb gelingt

    > Mehr
  • 01.09.2014

    Wenn Schadstoffe in Produkten krank machen Neue App giftfrei einkaufen hilft Verbrauchern beim Kauf möglichst schadstofffreier Produkte

      Die neue App giftfrei herausgegeben von WECF unterstützt Verbraucher dabei, aus der Fülle von Produkten verschiedener Bereiche wie Kosmetikartikel, Reinigungsmittel, Renovierungsbedarf, Spielsachen oder Babypflege diejenigen herauszufinden, die möglichst frei von gesundheitsschädigenden Schadstoffen sind. Kostenloser Download für Android Smartphones (Fitness und Gesundheit) https://play.google.com/store/apps/details?id=net.appropo.nestbau und im iOS Format https://itunes.apple.com/de/app/id681158181?mt=8&affId=1860684 im Apple Store. Diese Links finden Sie

    > Mehr