Lotionen, Cremes & Öle

Babys leiden öfters unter trockener Haut. Eine gut verträgliche Pflege ist wichtig. Problematisch bei Hautpflegeprodukten sind synthetische Mineralöle, Duftstoffe und Konservierungsstoffe; Parabene können z. B. das hormonelle System stören. Mineralöle sind schwer abbaubar und hinterlassen auf der Haut einen Fettfilm.

Babyhaut ist besonders empfänglich für Sonnenbrand, da sie noch keinen Eigenschutz hat. Sonnencremes enthalten chemische Filter und mineralische Blocker. Einige chemische Filter können das Hormonsystem stören und sich z. B. im Körper oder in der Muttermilch anreichern. Beim mineralischen UV-Schutz wie Titandioxid oder Zinkoxid ist Vorsicht geboten, wenn sie als Nanopartikel zum Einsatz kommen. Nanopartikel sind bedenklich, weil sie möglicherweise die dünne Kinderhaut durchdringen können und gesundheitliche Risiken bisher nicht ausreichend erforscht wurden.

Infos

Mögliche schädliche Inhaltsstoffe

Tipps!

  • Cremes, am besten auf pflanzlicher Basis, mit möglichst wenigen Zusätzen, ohne Duftstoffe und Konservierungsmittel, verwenden.
  • Zum Vorbeugen von wundem Po: häufiger Windel wechseln und das Baby öfters an der frischen Luft strampeln lassen. Bei wundem Po: spezielle fettreiche Cremes mit Panthenol oder Zinkoxid verwenden.
  • Wettercremes sollten fettreich sein, denn wasserhaltige Produkte kühlen das Gesicht aus.
  • Bei trockener Haut bevorzugen Sie pflanzliche Öle ohne Mineralölzusatz, z. B. Olivenöl oder Mandelöl.