Ökologisch putzen

Putzmittel in Hülle und Fülle – verschiedene Düfte, kunterbunte Verpackungen und viele unbekannte Inhaltsstoffe. Welches ist das richtige und was steckt hinter den Inhaltsstoffen?

Viele Putz- und Reinigungsprodukte enthalten gefährliche und aggressive Inhaltsstoffe. Sie sind ätzend, können die Haut und Atemwege reizen und Allergien auslösen. Beim Mischen bestimmter Putzmittel können sogar lebensgefährliche Gase entstehen.

Grundsätzlich: Reinigungsmittel sollen phosphat- und lösungsmittelfrei sein, ohne desinfizierende oder bleichende Stoffe und möglichst auch konservierungs- und duftstofffrei sein.

Infos

Vier Reinigungsmittel, mehr braucht man nicht!

  • Allzweckreiniger: für wischbeständige, nicht kratzfeste Oberflächen, Fußböden, Fliesen, Toilette.
  • Geschirrspülmittel: zum Reinigen von leichten Verschmutzungen.
  • Scheuermilch: für hartnäckigen Schmutz auf kratzfesten Oberflächen.
  • Zitronensäure: zum Entkalken und zur Beseitigung von Kalkseifenrückständen.