Sonnenschutz

Babyhaut ist besonders empfänglich für Sonnenbrand, da sie noch keinen Eigenschutz hat. Sonnencremes enthalten chemische Filter und mineralische Blocker. Einige chemische Filter können das Hormonsystem stören und sich z. B. im Körper oder in der Muttermilch anreichern. Beim mineralischen UV-Schutz wie Titandioxid oder Zinkoxid ist Vorsicht geboten, wenn sie als Nanopartikel zum Einsatz kommen. Nanopartikel sind bedenklich, weil sie möglicherweise die dünne Kinderhaut durchdringen können.

Infos

Mögliche schädliche Inhaltsstoffe

 

Tipps!

  • Babys bis zu einen Jahr sollten generell mit leichter Kleidung, die die Haut bedeckt, bzw. einem leichten Tuch über dem Kinderwagen vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden. Auf den Kopf gehört ein Sonnenhut!
  • Gut verträglich sind Sonnencremes und –gele, die frei von Farb-, Duft- und Konservierungsstoffen sind.
  • Beim Spielen in der Sonne und im Wasser können Kleidungsstücke verrutschen, hochgekrempelt oder ausgezogen werden. Cremen Sie Ihr Kind also ganz ein.