Cadmium

Cadmium kommt natürlicherweise in Gemüse, Salat, Pilze und Getreide vor. Cadmium wird als Erhärter, Katalysator und bei der Farbherstellung eingesetzt. Seit 2011 ist es in der EU in Schmuck, Metalllegierungen und Kunststoffen (z.B. PVC) strengstens verboten, kann jedoch in älteren Produkten (z.B. recyceltes PVC) oder anderen Produktgruppen weiterhin enthalten sein.

Über Düngemittel und Klärschlamm (Umweltkontaminanten) gelangt dieses giftige Metall in die Umwelt.

Cadmium und seine Verbindungen sind giftig und können krebserregend wirken. Sie schwächen das Immunsystem, beeinträchtigen das Herzkreislauf- und Nervensystem, die Nierenfunktion und die Knochenbildung. Cadmium kann die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen und das ungeborene Kind schädigen. Überdies ist es sehr giftig für Wasserorganismen und kann Langzeitschäden in aquatischer Umgebung bedingen.

Infos

Vorkommen:

  • Tabakwaren und Zigarettenrauch
  • Umweltkontaminante

Unsere Ratgeber...

...helfen bei der richtigen Produktauswahl und geben Tipps welche Inhalts- und Zusatzstoffe Sie besser vermeiden. Einfach hier herunterladen, ausdrucken und zum Einkaufen mitnehmen.