Propylparabene

Propylparaben ist ein Konservierungsstoff, der häufig in Kosmetik aber auch in Arzneimitteln eingesetzt wird. Der Einsatz in Lebensmitteln ist verboten. Es gilt als hormonell wirksamer Schadstoff und ist fortpflanzungsgefährdend.

Im Tierversuch verringerte Propylparaben die Spermienproduktion bei Rattenmännchen bereits in der niedrigsten Testdosis, und wird mit verschiedenen Krebsarten in Verbindung gebracht. Es ist außerdem ein Allergieauslöser.

Seit 2015 ist Propylparaben nicht in Kinderkosmetika erlaubt, die zur Pflege im Windelbereich bestimmt sind. In Kosmetika, die ausgewaschen werden, darf Propylparaben in Konzentrationen bis max. 0,14% enthalten sein.

Wir empfehlen: Vermeiden Sie alle Parabene. Diese Konservierungsmittel erkennen Sie auf den Produktverpackungen an der Bezeichnung „paraben“.

Infos

Vorkommen:

  • Deos
  • Lotionen und Cremes, wie Antifaltencremes
  • Zahnpasta
  • Shampoos
  • Sonnenschutzprodukte
  • Rasierwasser
  • Make-up

Unsere Ratgeber...

...helfen bei der richtigen Produktauswahl und geben Tipps welche Inhalts- und Zusatzstoffe Sie besser vermeiden. Einfach hier herunterladen, ausdrucken und zum Einkaufen mitnehmen.