Silkone

Silikone sind in vielen Haarpflege-, Hautpflege und Kosmetikprodukten enthalten. Silikone sind synthetische Polymere aus Silizium, Sauerstoff und Kohlenwasserstoffen. Sie sind biologisch nicht abbaubar und für die Haut ein Fremdstoff. Kurzfristig vermögen sie Haut und Haar zu glätten, machen Haare voluminös, leicht kämmbar und die Haut weich, straff und glatt. Langfristig können Silikone die Poren auf der Kopfhaut verschließen. Die Folgen können eine gereizte Kopfhaut und Schuppenbildung sein. Sie verhindern auch die Ausscheidung von Giftstoffen über die Kopfhaut.

Silkone in Lippenstiften können geschluckt werden und sich im Körper ablagern. Tierversuche zeigen, dass sich Silikone in verschiedenen Organen ablagern können. Vermeiden Sie Paraffine und Silikone. Alterativen sind natürliche Haut- und Haaröle.

Silkone in den Produkten erkennen Sie an folgenden Endsilben in der Liste der Inhaltstoffe: -kon (Sili-kon) und /oder -cone (Dimethi-cone).

In Naturkosmetika sind sie nicht erlaubt.

 

Infos

Vorkommen:

  • Longlasting-Lippenstifte
  • Shampoos und Haarkuren
  • Körperlotionen
  • Antifaltencremes

Unsere Ratgeber...

...helfen bei der richtigen Produktauswahl und geben Tipps welche Inhalts- und Zusatzstoffe Sie besser vermeiden. Einfach hier herunterladen, ausdrucken und zum Einkaufen mitnehmen.