Aktuelle Termine

 

Kinder und Schwanger schützen, Schadstoffe vermeiden

Ein Workshop für Teilnehmer(innen) aus dem Gesundheitssektor, Kindertageseinrichtungen
und alle Interessierte

Zeit: 19. – 20. November 2015

Der Workshop wendet sich an alle, die im Gesundheitsbereich tätig sind, Ärzte und Ärztinnen, Hebammen, Krankenschwestern und –pfleger, Präventionsassistent(inn)en etc., an diejenigen, die mit Kindern und Schwangeren arbeiten und an alle, die sich für die Reduzierung von Schadstoffen in ihrem Umfeld interessieren. Inhalte des zweitägigen Workshops sind folgende:
Theorie:
- Vorkenntnisse Stoffkunde und Chemikalien im Alltag (Lebensmittelbehältnisse, Mobiliar, Kosmetik, Spielzeug, Renovieren, Reinigungsmittel, Textilien etc.)
- Umweltschadstoffe und ihre Wirkung auf unsere Gesundheit
- Produktkennzeichnungen, Politik und Verbraucherschutz
- Entwicklung in den letzten Jahren, Risikobewusstsein, Aufklärung und Anlaufstellen
- Möglichkeiten und Grenzen der Umsetzung

Praxis und Umsetzung:
- Wie kann ich Leute erreichen?
- Der schmale Grat zwischen Hysterie und Unwissenheit
- Erarbeitung konkreter Möglichkeiten für ein schadstofffreies Umwelt
- Aufzeigen der Phasen im Wandel des Konsumverhaltens und Begleitung in den einzelnen Phasen
- Besuch eines Drogeriemarktes
- Positiv- und Negativlisten

 

Kein Kinderkram! Produktionsbedingungen von Spielzeug und Spielzeugsicherheit

Zeit: 26. November ab 16:00 Uhr

Ort: Kindertageseinrichtung Bruchwiese im Sachsenweg 5 in 66121 Saarbrücken

Menschenwürdig produziert und gesundheitlich unbedenklich hergestellt. Dies erwartet eine wachsende Anzahl an Verbraucherinnen und Verbraucher von den Spielwaren, wenn sie als Weihnachtsgeschenk in den Einkaufswagen wandern. Doch wie ist es tatsächlich um die Produktionsbedingungen bestellt?
Alexandra Caterbow von WECF, Ulrich Brobeil vom Deutschen Verband der Spielwarenindustrie und Anke Rehlinger, die saarländische Ministerin für Umwelt und Verbraucherschutz diskutieren am 26. November ab 16:00 Uhr in der Kindertageseinrichtung Bruchwiese im Sachsenweg 5 in 66121 Saarbrücken über Schadstoffe im Spielzeug und Produktionsbedingungen, die gut für Mensch und Umwelt sind. Die Diskussion wird von Radio SR2 des Saarländischen Rundfunk aufgezeichnet und im Rahmen der Sendung „Diskurs” ausgestrahlt. Moderation: Jürgen Albers.

http://www.nes-web.de/de/php/news.php?news_id=161&language_id=1&content_id=1494

 

 

Frauen und Kinder zuerst!? Warum eigentlich?
zum Thema  “Gesundheit in einer globalen Agenda für die Zeit nach 2015″

Zeit: 18.September 2013, 19 -21 Uhr
Ort: Eine Welt Haus, Schwanthalerstraße 80, 80336 München

Die Veranstaltung widmet sich der Frage, welchen Stellenwert die Gesundheit von Frauen und Kindern in der Zeit nach 2015 in der globalen Entwicklung haben wird. Nach einer kritischen Bestandsaufnahme der Milleniumsziele und einem Überblick über den Diskussionsstand durch VENRO, stellen die Organisationen Ärzte der Welt und Women in Europe for a Common Future/ Women International for a Common Future ihr weltweites Engagement im Bereich Frauen- und Kindergesundheit vor. In der anschließenden Diskussion soll erörtert werden, welche Anforderungen sich an eine Agenda nach dem Jahr 2015 aus der Arbeit vor Ort ergeben.

Zwei der acht Milleniumsziele aus dem Jahr 2000 haben die Gesundheit von Frauen und Kindern als zentrales Anliegen. Doch trotz großer Fortschritte werden diese Ziele voraussichtlich verfehlt. Deshalb wird es ab 2015 eine neue globale Entwicklungs- und Nachhaltigkeitsagenda geben. Was bedeutet das für die Gesundheit von Frauen und Kindern? Welche Erfolge konnten bisher verzeichnet werden? Und gab es auch Rückschritte?

Die Veranstaltung ist kostenfrei und wird in Kooperation mit dem Verband Entwicklungspolitik Deutscher Nichtregierungsorganisationen e.V. (VENRO) durchgeführt.

Geplante ReferentInnen:
Sonja Grigat, Referentin entwicklungspolitischer Dialog, Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO);
Dr. Andreas Schultz, Direktor von Ärzte der Welt Deutschland;
Alexandra Caterbow, Senior Policy Adviser, Women of Europe for Common Future (WECF);
Moderation, Anne Fisser, Team Consult


 

Spielverderber – Kein Gift in Spielzeug
Workhop mit Alexandra Caterbow, WECF
mehr Infos hier

4. Juli 2013, 20 Uhr
Beratungsstelle für Natürliche Geburt und Elternsein e.V.
Häberlstr. 17
80337 München


 

Festvortrag “Frauengesundheit und Chemikalien”
Alexandra Caterbow, WECF
20. Jahrestagung des Arbeitskreises Frauengesundheit

3. November 2013
Berlin


 

Die unsichtbare Gefahr. Umwelthormone und der weibliche Körper
Alexandra Caterbow, WECF
Frauengesundheitszentrum München

20. September 2013
FGZ, München