Lichtschutzfilter und UV-Filter

Lichtschutzfilter sind eine Reihe von Chemikalien, die einen UV-Schutz bieten, hierzu gehören u.a.: Benzophenone-3 (Oxybenzone), Benzophenone-4, Oxybenzone, 4-Metylbenzylidencamphor (4-MBC), 3-Benzylidencamphor (3 BC), Octylmethoxycinnamate (OMC), Octyl-Dimethyl-para-Amino-Benzoic-Acid PABA (OD-PABA) oder Homosalate.

Organische Lichtschutzfilter sind in der Lage die Energie der ultravioletten Strahlung zu absorbieren und sie in Wärme oder als Strahlung längerer Wellenlänge unschädlich zu machen. Lichtschutzfilter sind wichtig, sie schützen vor UV-A und UV-B Strahlung der Sonne und verhindern einen Sonnenbrand der Haut sowie die Entstehung von Hautkrebs.

Einige dieser Lichtschutzfilter reichern sich in lebenden Organismen wie z. B. in Muttermilch und in der Umwelt an. Im Körper können sie das Hormonsystem, besonders bei Kindern, stören. Einige Lichtschutzfilter haben zudem allergieauslösende Potenz und können photoallergische Hautreaktionen auslösen (u.a. Sonnenallergie).

Auch wenn Lichtschutzfilter heute unverzichtbar geworden sind, ist ein umsichtiger Umgang mit der Sonne wichtig. Die menschliche Haut ist nicht für ein achtstündiges Sonnenbad gemacht. Wer keinen Schatten aufsuchen kann, sollte seine Haut mit ausreichend Stoff und einer Kopfbedeckung vor der Sonneneinstrahlung schützen. Wichtig ist auch, die Haut behutsam an die Sonnenstrahlen zu gewöhnen, damit sie ihre natürlichen Hautschutzmechanismen ausbilden kann wie Bräunung der Haut und Lichtschwielen. Babys und Kinder sollten nicht der direkten Sonne ausgesetzt werden.

Infos

Vorkommen:

  • Sonnenschutzprodukte
  • Lotionen, Cremes und Öle (ohne dass diese ausdrücklich als Sonnenschutz deklariert sind!)
  • Tagescremes für reife Haut