Phthalate / Weichmacher (DEHP, BBP, DBP, DINP, DIDP, DIBP, DEP, DHP, DCHP, DNOP)

Phthalate (Weichmacher) werden seit langem für die Herstellung von Kunststoffen verwendet.  Man findet sie beispielsweise in Bodenbelägen, Tapeten, Verpackungsmaterialien, Kinderspielzeug, Lacken, Anstrich- und Beschichtungsmitteln und Kosmetika, aber auch in Medizinprodukten und Arzneimitteln (z.B. Kapseln und Filmtabletten). Phthalate werden durch Kontakt mit Wasser oder Fett aus den Materialien herausgelöst oder sie gasen aus. In Wohnungen reichern sie sich im Hausstaub an.

Phthalate haben hormonähnliche Eigenschaften und können schädliche Wirkungen auf die Fortpflanzungsfähigkeit und das Hormonsystem haben. Stoffwechselprodukte von Phthalaten findet man u. a. im Urin von Kindern. Seit 2007 sind Weichmacher in Babyartikeln und Kinderspielzeug verboten. Ferner stehen sie im Verdacht Unfruchtbarkeit, Übergewicht und Diabetes beim Mann hervorzurufen und zu einer Verweiblichung zu führen.

Infos

Vorkommen

  • Kinderspielzeug und -kleidung (z.B. Wickelauflage)
  • Kosmetik und Körperpflegemittel
  • Pharmazeutische Produkte und Arzneien
  • Bodenbeläge und Tapeten
  • Lacke und Dispersionsfarben
  • Verpackungsmaterialien aller Art
  • Textilien

Unsere Ratgeber...

...helfen bei der richtigen Produktauswahl und geben Tipps welche Inhalts- und Zusatzstoffe Sie besser vermeiden. Einfach hier herunterladen, ausdrucken und zum Einkaufen mitnehmen.